Geselliges
 
Chorgruppen
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




























































































 



Geselliges


Unsere Chorausflüge:

   


Der Augustinus Chor auf der Landesgartenschau in Papenburg.


Augustinus-Chor singt auf Landesgartenschau
"Die Erschaffung der Erde“, lautete das Thema einer Nachmittagsandacht, die vom Augustinus-Chor aus Nordhorn auf dem Kirchenschiff der Landesgartenschau in Papenburg gestaltet wurde. Über einen langen Steg gelangt man hinaus aufs Kirchenschiff, das auf einem kleinen See liegt und dort offen für alle vor Anker liegt. Es bietet den Besuchern in besonderer Weise einen Ort, sich auf Gott und die Schöpfung einzulassen. Entsprechend trugen Gemeindemitglieder Texte zur biblischen Schöpfungsgeschichte vor. Musikalisch umrahmt wurde die Andacht vom Augustinus-Chor durch moderne geistliche Lieder, die die Hörer schnell in ihren Bann zogen und zum Mitsingen einluden.
Anschließend machte sich der Chor bei bestem Herbstwetter zu einem Rundgang über die Landesgartenschau auf. Seinen Ausklang fand der Tag bei einem gemeinsamen gemütlichen Abendessen.



Rom - Der AugustinusChor auf dem Weg zum Heiligen Vater
Lange geplant war sie, die Reise in die ewige Stadt. Doch trotz guter Vorbereitungen begann unsere Fahrt schon am Düsseldorfer Flughafen mit Problemen. Sechs unserer Mitreisenden hatten keine Tickets. Ein Übermittlungsfehler im Reisebüro hatte dazu geführt und erst in buchstäblich letzter Minute konnten unsere sechs Sänger nach vielen Telefonaten endlich einchecken.
Nach ruhigem Flug landeten wir dann bei herrlichstem Wetter in Rom, wo wir von unserem dortigen Reiseleiter erwartet wurden. Das Programm  begann dann gleich mit einer Führung durch den Petersdom, der in seiner Gewaltigkeit immer wieder beeindruckt, leider etwas getrübt durch die Unmengen von Touristen, die sich dort ebenfalls aufhielten. Anschließend bezogen wir  unsere Zimmer im Hotel, wo uns dann noch ein reichhaltiges Abendessen erwartete.
Am zweiten Tag starteten wir gleich mit der Besichtigung der großen Kirchen San Giovanni in Laterano und Santa Maria Maggiore, der bedeutendsten Marienkirche Roms. Nach dem Mittagessen in einem typisch römischen Lokal wandelten wir auf einem Spaziergang auf den Spuren des antiken Roms. Der Weg führte uns zum Colosseum, vorbei am Forum Romanum bis zum Kapitol, von dem aus  wir bei einer Kaffeepause die fantastische Aussicht vom kapitolinischen Hügel, über die im Sonnenschein liegende Stadt Rom geniessen konnten. Weiter führte uns dann der Weg zur deutschen Kirche Santa Maria dell' Anima, in der wir als Kirchenchor den Gottesdienst mitgestalten durften. Ein Abendessen in der Altstadt Roms beendete dann diesen schönen Tag, bevor wir uns wieder zu Fuß auf den Heimweg ins Hotel machten. Der Mittwoch sollte der Höhepunkt unserer Reise werden, der Besuch der Generalaudienz bei unserem hl. Vater Franziskus. Nach einigen Regenschauern am frühen Morgen setzte sich  die Sonne durch und die Audienz konnte auf dem Platz vor dem Petersdom stattfinden. Das Warten in der Menge der Besucher wurde dann belohnt und einige konnten den hl. Vater ganz nah erleben und hatten sogar Augenkontakt zu ihm. Am Nachmittag trafen wir uns wieder mit unserem Reiseleiter, der uns bei einem Spaziergang durch die Stadt Sehenswürdigkeiten wie die Spanische Treppe, das Pantheon oder den Trevi Brunnen zeigte. Abschließend war unsere Gruppe dann zu einem Abendessen in Trastevere angemeldet, einem der ältesten und urigsten Stadtteile Roms. Das Nachtleben auf den unzähligen kleinen Plätzen und Gassen brachte uns in eine einzigartige Atmosphäre, die auch unsere mitfahrenden Teenager sichtlich genossen.
Der Donnerstag begann wieder mit strahlendem Sonnenschein. Auf dem Plan stand der Besuch der Vatikanischen Museen mit der Sixtinischen Kapelle, dessen Deckengemälde zu den Hauptwerken Michelangelos zählt. Erhabenen Gefühls verließen wir die Vatikanischen Museen, wo dann unser Reiseleiter eine schlechte Nachricht für uns hatte. Italien hatte einen Generalstreik ausgerufen und ab 21 Uhr würden für 24 Stunden keine Flugzeuge und keine Züge mehr das Land verlassen, wir konnten also nicht nach Hause. Alle versuchten das beste aus der Situation zu machen und verbrachten einen schönen Nachmittag in der Stadt. Der Abend würde uns zu einem Restaurantbesuch in die Albaner Berge führen., wo wir in dem berühmten Weinort Frascati die hiesigen Köstlichkeiten geniessen durften. In der Zwischenzeit war das uns betreuende Reisebüro damit beschäftigt, für uns die Situation bestmöglichst zu gestalten. Sie erreichten, dass wir im Hotel bleiben und nur 24 Stunden später einen Flug nach Düsseldorf bekommen konnten. Also ein Urlaubstag extra, alle Umkosten wurden von der Lufthansa übernommen. So machten wir uns am folgenden Morgen erneut auf, um mit unserem Reiseleiter die Katakomben Roms zu besichtigen und anschließend die Kirche St. Paul vor den Mauern zu besuchen. Der Nachmittag stand wieder zur freien Verfügung, da wir ja eigentlich schon wieder im Flugzeug hätten sitzen sollen. Jeder gestaltete die Zeit nach eigenen Ideen, sei es bei einem Eis auf der Terrasse der Engelsburg oder bei einem Einkaufsbummel durch die Flaniermeile Roms. Am Abend im Hotel überraschte uns die Hotelleitung uns noch mit etlichen Flaschen Prosecco. Und so verbrachten wir unseren Abschlussabend zusammen in fröhlicher Runde, bevor uns am nächsten Morgen der Flieger wieder wohlbehalten nach Düsseldorf zurückbrachte.


Gruppenbild auf der spanischen Treppe
Unsere jüngste Romfahrerin
Unser Reiseleiter Ulf


Paspst Fraziskus bei der Generalaudienz
Tiber und Petersdom
Forum Romanum
Abendessen in einem typischen Lokal in Frascati

  Bremerhaven 2011      

 

 

 

 

       



Unser Chorausflug 2009
Unser diesjähriger Chorausflug führte uns in die Niederlande. Nach der Gestaltung des Gottesdienstes in der Evangelisch Reformierten  Gemeinde Ootmarsum,  konnten wir uns bei Kaffee und Brötchen stärken und anschließend den Ort erkunden. Die zweite Station unseres Ausfluges Führte uns nach Enschede, wo wir den nach der Explosionskatastrophe 2000 wiederaufgebauten Ortsteil Roombeek besichtigten. Von da aus brachte uns der Bus  auf den  Käsehof Kaamps in Deurningen, wo wir sehr interessante Einblicke in die Käseherstellung erlangen konnten.  Die Verkostung des Käses und die anschließende Einkaufmöglichkeit wurde von allen Teilnehmern gerne wahrgenommen.

Gemeindehaus Ootmarsum
Gemeindehaus Ootmarsum Ootmarsum Ootmarsum
Ootmarsum Enschede (Roombeek) Käserei Kamps Käserei Kamps
   
Käserei Kamps Käserei Kamps  
    




Fröhliches Beisammensein zum Ausklang der Bach-Nacht

         Hier geht es zu unserer Chorfahrt in die Pfalz
 

 

   
Stehkaffe vor dem Pfarrhaus bei Luzias und Stephans Hochzeit 22.07.2006 Programme falten vor dem Konzert in fröhlicher Runde 2007    
   
Klootscheeten mit der Domspatzgruppe 18.03.2006 Polterabend bei Karin und Martin 29.05.2004    
   
Mittagessen im Kolpinghaus Papenburg 20.09.2003 Letzte Probe vor den Ferien, Lesk 1999